Links

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in NRW
www.mobile-beratung-nrw.de

Mobile Beratung im Regierungsbezirk Münster.
Gegen Rechtsextremismus, für Demokratie
(mobim) im Geschichtsort Villa ten Hompel
www.mobim.info

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Arnsberg
Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen
www.mbr-arnsberg.de

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Düsseldorf
Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz
www.wuppertaler-initiative.de

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Köln
Info- und Bildungstelle gegen Rechtsextremismus im NS-DOK der Stadt Köln
www.mbr-koeln.de

Beratung für Opfer rechter und rassistischer Gewalt

Westfalen:
Back Up – Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt
www.backup-nrw.org

Rheinland:
Opferberatung Rheinland (OBR)
www.opferberatung-rheinland.de

Beratungsstelle zu Unterstützung bei Distanzierung und Ausstieg aus der rechten Szene

NinA NRW (Neue Wege in Ausbildung und Arbeit)
www.ausstieg-zum-einstieg.de

Kommunale Integrationszentren

KI Bielefeld
www.ki-bielefeld.de

Weitere Netzwerkpartner*innen

Netzwerk Demokratie und Courage (NDC)
www.netzwerk-courage.de

SchLAu NRW – Schwul Lesbisch Bi Trans* Aufklärung in NRW
www.schlau-nrw.de

Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in Nordrhein – Westfalen (IDANRW)
www.ida-nrw.de

Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus Neonazismus an der FH Düsseldorf (FORENA)
www.forena.de

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
www.schule-ohne-rassismus.org

Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld (IKG)
www.uni-bielefeld.de/ikg

Kreismuseum Wewelsburg
www.wewelsburg.de

Träger der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Detmold ist Arbeit und Leben DGB/VHS im Kreis Herford.

Seit 2008 wird die Mobile Beratung aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums gefördert, zurzeit im Rahmen des Projekts "Demokratie leben!". Seit Mitte 2013 besteht eine zusätzliche Förderung durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.