Aktionswochen gegen Rassismus

Rechtsextremismus und Rassismus begegnen allen Menschen im täglichen Leben, an unterschiedlichen Orten und in verschiedener Weise: Versteckt oder offen, auf der Straße, in Bildungseinrichtungen, auf der Arbeit, in der Politik oder beim Sport und in der Freizeit.
Um das Bewusstsein für Diskriminierungen zu schärfen und sich erfolgreich dafür einzusetzen, dass sich das eigene und auch das Denken und Handeln anderer verändert, braucht es die Zusammenarbeit aller Menschen im Kreis mit ihren unterschiedlichen Blickwinkeln und Erfahrungen.

Mit den Aktionswochen gegen Rassismus bündeln die Kolleg_innen der Fachstelle NRWeltoffen im Kreis Herford eine große Bandbreite von Veranstaltungen, Workshops, Vorträgen und Konzerten im Kreis Herford. Dabei sollen die vielen Facetten von Rassismus zur Sprache kommen und in unterschiedlichen Formaten Strategien der Auseinandersetzung aufgezeigt werden.

Das gesamte Programm findet sich im Kalender der Kolleg_innen der Fachstelle.

Zurück

Träger der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Detmold ist Arbeit und Leben DGB/VHS im Kreis Herford.

Seit 2008 wird die Mobile Beratung aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums gefördert, zurzeit im Rahmen des Projekts "Demokratie leben!". Seit Mitte 2013 besteht eine zusätzliche Förderung durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.