Erreichbarkeit der MBR OWL – Maßnahmen aufgrund des Corona-Virus (COVID-19)

Stand der Information: 17.03.2020, 13 Uhr

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus OWL / Regierungsbezirk Detmold arbeitet ab sofort und bis voraussichtlich zum 19.04.2020 aus dem Home Office. Das Beratungsteam ist weiterhin per Mail unter info@mbr-owl.de erreichbar. Wenn Sie versuchen, uns telefonisch zu erreichen, bitten wir Sie eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Diese erhalten wir per E-Mail und können Sie zeitnah zurückrufen (das gilt nicht für Anrufe ohne AB-Nachricht!).

Hintergrund dieser Maßnahmen ist die Ausbreitung des Corona-Virus (COVID-19) hier vor Ort sowie weltweit. Um die Ausbreitung einzudämmen und dadurch insbesondere Menschen aus Risikogruppen zu schützen, halten wir eine vorübergehende Schließung des Büros, sowie das Absagen aller Veranstaltungen für sinnvoll und vernünftig. Davon betroffen sind auch anstehende Workshops, Veranstaltungen und andere Termine, bei denen Menschen zusammenkommen. Beratungsgespräche sind per Telefon selbstverständlich weiterhin möglich.

Verlässliche und tagesaktuelle Informationen zum Corona-Virus, sowie empfohlene Verhaltensmaßnahmen finden Sie unter anderem hier:
Robert-Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW: https://www.mags.nrw/coronavirus

Faktenchecks zu Fake-News, die in Zusammenhang mit dem Corona-Virus verbreitet werden, finden Sie hier: 
Correctiv: https://correctiv.org/thema/faktencheck/medizin-und-gesundheit/?scroll=categories

Zurück

Träger der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Detmold ist Arbeit und Leben DGB/VHS im Kreis Herford.

Seit 2008 wird die Mobile Beratung aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums gefördert, zurzeit im Rahmen des Projekts "Demokratie leben!". Seit Mitte 2013 besteht eine zusätzliche Förderung durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.